Google Instant Search – Was ändert sich für SEOs?

Was ist Google Instant Search?

Mit Google Instant Search schlägt Google bei der Eingabe der Suchbegriffe automatisch neue Begriffe vor, um die Suchabfrage zu vervollständigen und die Suchergebnisse verändern sich bereits bei der Eingabe zusätzlicher Buchstaben. Einerseits wird Google Instant Search als zeitsparende alles verändernde Innovation gepriesen, andererseits wird auch schon wieder das Ende aller SEO Bemühungen und das Aus für organische Long Tail Suchergebnisse heraufbeschworen. 

Matt van Wagner weist darauf hin, dass Google Instant Search ein PR Gewinn für Google ist und eventuell als Antwort auf Microsoft Bings 100 Millionen Dollar Werbekampagne zu sehen ist. Demnach kann Google mit Instant Search wieder sein Image verstärken, die schnellste Suchmaschine zu sein. Da man beim Tippen bereits die Ergebnisse durchsuchen kann, wird die Google Eingabemaske zum Navigationselement.

Was sind die Auswirkungen von Google Instant Search?

Aaron Wall zeigt mit Hilfe des  Google Browser Size Tools, dass mit Google Instant Search nur 50% der Webbrowser das zweite organische Suchergebniss  und sogar nur 20% das vierte organische Suchergebnis ohne scrollen anzeigen. Die vorgeschlagenen Suchbegriffe (Google Sugest) und die kostenpflichtigen Anzeigen (Google Adsense) sind dagegen gut sichtbar. Wenige Haupt-Keywords werden vermutlich zusätzliche Impressionen erhalten und lokale Ergebnisse könnten über den Longtail gefördert werden. Die die Bedeutung der vorderen Ergebnisse in den SERPs wird vorraussichtlich weiter zunehmen, da es bequemer  ist zusätzliche Buchstaben einzutippen, als die Seite herunter zu scollen oder auf die zweite Seite der Suchergebnisse zu wechseln.

Die Suggesttivwirkung der Vorschläge beeinflusst das Suchverhalten. Wer bereits die Vorschläge beeinflussen kann, wird am Ende  leichter die Suchergebnisse dominieren können.

Zusätzliche Parameter in der Google Suche

Google Instant Search liest  zusätzliche Parameter mit Javascript aus und speichert diese.  Die 20 Parameter bei Google Instant Search liefern deutlich mehr Informationen über Suchende als die 10 Parameter bei Google Suggest. Dadurch erhält Google weitere Informationen über die Suchabfragen und kann seinen Algorithmus weiter verbessern. Auch Google Suggest Manipulationen durch automatisierte Botanfragen werden vermutlich besser durch Google erkannt werden können.

Was ändert sich nun für SEOs durch Google Instant Search?

Ähnlich wie Julian Dziki glaube ich natürlich nicht, dass Google Instant Search ein Ende der Suchmaschinenoptimierung einleiten wird. Vielmehr unterliegt SEO einem ständigem Wandel und wird anspruchsvoller. Longtail Suchergebnisse könnten auch aus meiner Sicht an Bedeutung zunehmen, sobald entsprechende Suchvorschläge erscheinen.

Die Suchergebnisse auf den hinteren Positionen werden sicherlich bei Google Instant Search nun noch weniger angeklickt. Spannend finde ich auch die Vorstellung, dass Google mit Instant Search nun auch das Suchverhalten gezielt steuern kann. Mal sehen, ob ein Großteil der Nutzer die Veränderungen bei der Eingabe in den Google Suchschlitz bemerken oder nicht.

Bisher kann man Google Instant Search nur testen, wenn man sich mit einem Google Account eingeloggt hat. Ich denke aber in absehbarer Zeit wird Google Instant Search auch in der normalen Suche eingesetzt werden.

Previous post:

Next post: